Fliesen richtig reinigen

Fliesen sind neben vielen anderen Materialien im Bad immer eine gute Wahl. Optische und gestalterische Gründe bestimmen meist die Auswahl der Wandmaterialien und Bodenbeläge im Bad. Haben Sie sich dann für ein bestimmtes Material entschieden, dann geht es darum, diese Materialien auch richtig zu pflegen. Da sehr häufig Fliesen für Wand und Boden gewählt werden, wollen wir Ihnen hier aufzeigen, wie Sie Fliesen richtig reinigen.

Vieles spricht für Fliesen

Fliesen zeichnen sich besonders durch ihre Langlebigkeit aus. Sie sind wassersicher und behalten ihr Aussehen für immer. Es gibt sie in vielen Varianten und Designs und sie sind meist relativ preisgünstig. Fliesen sind einerseits fußkalt, vertragen sich aber sehr gut mit einer Fußbodenheizung.
Als weiterer Vorteil wird oft ihre leichte Reinigung genannt.

Reinigung der Fliesen im neu gebauten Bad

Im frisch gebauten oder renovierten Bad sind die Fliesen meist von einem Grauschleier überzogen. Dieser entsteht aus dem verwendeten Zement des Fliesenklebers. Auch andere Verschmutzungen mit Wandfarbe, Fugenmörtel usw. können Sie vorfinden. Diese müssen beseitigt werden. Grober Schmutz muss eventuell mechanisch vorsichtig mit Spachtel oder Rasierklinge entfernt werden. Den Zement- oder Grauschleier entfernen Sie mit milden Zementreiniger oder auch milden säurehaltigen Haushaltsreinigern. Es wird geraten, diese Säuberung nicht sofort, sondern erst nach 10 – 14 Tagen vorzunehmen, da die Fugen noch nicht vollständig ausgehärtet sind. Am Ende wird das Bad mit sauberem Wasser nachgereinigt.

Alltägliche Reinigung des Fliesenbodens

Für die alltägliche Reinigung im Bad reicht das Entfernen von Staub, Haaren usw. mit Besen. Das sollte auf jeden Fall vor dem  nassen Durchwischen des Bodens erfolgen. Denn Staub oder kleine Steine und Sand zerkratzen beim Wischen die Fliesen.
Bei der gründlichen regelmäßigen Reinigung (mindestens einmal pro Woche) des Bades können dann auch Reinigungsmittel eingesetzt werden. Das sollten aber nie Scheuermittel sein, da diese die Oberfläche der Fliesen schädigen oder verkratzen. Man sollte auch keine Bürste verwenden, sondern ein weiches Tuch. Pflegehaltige Mittel sind auch nicht zu empfehlen, da sie auf Dauer eine Schicht aufbauen, die Optik und Rutschsicherheit der Fliesen beeinträchtigen.
Reinigungsmittel, die man empfehlen kann, sind Spülmittel, Neutralreiniger und Allzweckreiniger. Je nachdem, welche Art von Fliesen Sie in Ihrem Bad haben, sollten Sie Ihr Reinigungsmittel auswählen:

  • Natursteinfliesen sollten nicht mit säurehaltigen Reinigern behandelt werden. Verwenden Sie ein Spezialreinigungsmittel für Naturstein oder ein mildes Spülmittel.
  • Mattierte Fliesen können mit Spülmittel und Allzweckreiniger behandelt werden. Es sollte aber kein Essigreiniger Verwendung finden, da dieser die matte Oberfläche zerstören kann.

Hausmittel wie Essig, Zitronensaft oder auch Weichspüler werden oft für den Einsatz empfohlen und können auch die Reinigung unterstützen. Gleichzeitig greift aber z.B. Essig oder Zitronensaft die Fugen an und kann sie auf Dauer zerstören. Weichspüler kann eine Filmschicht auf den Fliesen hinterlassen, deren Auswirkung wir bereits oben beschrieben haben.

Auf jeden Fall muss nach Einsatz von Reinigungsmitteln immer mit reichlich klarem Wasser nachgereinigt werden.

Bad-Ausstellung VorschauHartnäckige Verunreinigungen entfernen

Für besondere hartnäckige Verunreinigungen benötigt man spezielle Reinigungsmittel der Bundesverband keramischer Fliesen BKF zeigt in seinem „Fleck-Weg-Lexikon“ entsprechende Mittel und Verwendungsmöglichkeiten auf.

Gegen größere Verunreinigungen kann auch ein Dampfstrahler nach Anweisung des Herstellers eingesetzt werden.

Fugenpflege

Fugen im Bad sind anfällig für Schmutz und Schimmel. Sie müssen deshalb schon aus optischen und bei Schimmel aus gesundheitlichen Gründen regelmäßig gereinigt werden. Zur Reinigung kann man sehr gut Hausmittel wie Natron, Soda, Backpulver und Schlämmkreide verwenden. Diese Hausmittel werden mit Wasser vermischt und mit einer Bürste, z.B. einer Zahnbürste, in die Fugen eingebracht. Um die Fugen wieder weiß zu bekommen, kann man neben den erwähnten Hausmitteln natürlich auch Spezialmittel oder einen Dampfstrahler verwenden.
Besonders bei sehr stark verschmutzten Fugen wird man einen Spezialreiniger verwenden. Im Normalfall sollte man aber eher die Haushaltsmittel benutzen. Sie günstiger und besser für die Umwelt.

Silikonfugen

Silikonfugen können sehr gut mit Essigessenz gereinigt werden. Eventuell sollte man die Essigessenz-Mischung einige Zeit einwirken lassen und dann mit reichlich Wasser und einem Tuch nachreinigen. Nach der Einwirkung der Essigessenz kann auch gut ein Dampfreiniger eingesetzt werden.
Sollten Sie weitere Fragen zur Behandlung der Fliesen und Fugen haben, wenden Sie sich gerne an unsere Badberater. Sie können Ihnen in den meisten Fällen weiterhelfen.

Wie wir schnell und stressfrei zu unserem neuen Bad kamen.

Ein kleiner Rückblick: So kamen wir zu unserem Bad.
Unser Bad renovieren? Das hatten wir eigentlich schon lange vor. Die braunen Fliesen, die schwarzen Punkte auf den Silicon-Fugen, das alte WC, das manchmal verstopft war, und einige andere Dinge, störten uns schon eine ganze Weile. Aber der ganze Aufwand, der Dreck, der Ärger und Stress mit den Handwerkern und ihren Terminen, schreckten uns die ganze Zeit davor ab, die Sache mit der Badrenovierung anzugehen.

Mehr erfahren

Kratzer in der Badewanne – Welche Maßnahmen sind effektiv und sinnvoll?

Wie ärgerlich! Ein Gegenstand ist in die Badewanne gefallen und die schöne Badewanne hat einen Kratzer bzw. eine Macke abbekommen. So eine Beschädigung will man natürlich aus verschiedenen Gründen nicht haben. Zum einen ist ein Kratzer in der Badewanne hässlich und stört das Gesamtbild des Bades, für das man ja meist sehr viel Geld ausgegeben hat. Zum anderen könnte es ja auch sein, dass die Aufplatzung in der Wanne Folgeschäden verursachen kann. Was sollte man also tun?

Mehr erfahren

Sie möchten ein neues Bad? – Badexperte vor Ort finden!

Informieren Sie sich – wir helfen Ihnen gerne weiter. Unsere Vorteile:

  • Vorfertigung der Vorwandmodule in der Werkstatt spart Montagezeit
  • durch Vorprüfung und Abstimmung von Dienstleistung und Artikeln wird eine bessere Qualität gewährleistet
  • durch im Voraus fest definierte Prozesse sparen Sie bares Geld

Bilder Eigentum unserer BADIA Markenpartner: Bette GmbH & Co. KG, burgbad AG, Dornbracht Deutschland GmbH & Co.KG, Copyright Duravit AG, Duscholux Sanitärprodukte GmbH, Hansgrohe Deutschland Vertriebs GmbH, KEUCO GmbH & Co. KG, Villeroy & Boch AG